Talente am Gymnasium Höchstadt gesucht

Am Freitag, den 7. 2020 fand bereits die vierte „Aula der Talente“ am Gymnasium Höchstadt statt. Auch in diesem Jahr gab es für die etwa 180 Zuschauer ein abwechslungsreiches Programm. Krankheitsbedingt mussten zwar einige Teilnehmer absagen, dennoch bot der Abend mit neun verschiedenen Programmpunkten einen schönen Einblick in die Vielfalt der Talente unserer Schule. Ein herzlicher Dank gilt auch den fleißigen und kompetenten Bühnentechniker unserer Schule. Durch sie wurde das Ganze besonders bunt und reibungslos in Szene gesetzt.

Souverän führte das Moderatoren-Duo, Jonas Niet de Matos und Stephanie Christian (beide aus der Q11)  durchs Programm. Den Anfang machten Leni Neidhart und Mia Brand aus der 5. Klasse auf ihren Einrädern. Mit einer fröhlich bewegten Choreographie brachten sie gleich am Anfang Leben auf die Bühne. Im Anschluss präsentierte Aladin Dizdarevic aus der 6. Klasse flott, präsent und mit gutem Ansatz eine Gavotte von Bach auf dem Saxophon.  Leila Bürki trug ein Gesangsstück über die Liebe aus dem König der Löwen vor und im Anschluss erstaunte der Fünftklässer Theodor Absolon die Zuschauer mit einer technisch sehr überzeugenden und spannenden Diabolo-Jonglage. Mit starker Bühnenpräsenz und anmutigen Bewegungen gestaltete anschließend die zwölfjährige Natalia Moreno einen Tanz mit dem Band. Für die folgende Turn- und Akrobatikdarbietung musste einiges an Geräten auf die Bühne geschafft werden. Hier waren die fleißigen Bühnenhelferinnen des Abends gefragt und bewiesen ihre hervorragende Zusammenarbeit.  Die turnerische Show von Jana Hutterer und Katharina Kuly, beide in der 6. Klasse, zeigte atemberaubende Momente und große Körperbeherrschung. Nach so vielen Bewegungsdarbietungen kamen nun wieder zwei musikalische Talente auf die Bühne. Felix Stier (8. Klasse) spielte auf der klassischen Gitarre das Prelude Nr.4 von Heitor Villa Loob und dann hatte Viola Polifke ihren Auftritt. Sie ist besonders zu erwähnen, da sie schon an allen vier Talentwettbewerben dieser Art beteiligt war. Ganz routiniert konnte sie also ihren Song „The Show“ von Lenka vortragen und sich dabei auch selber noch auf der Ukulele begleiten. Dafür wurde sie mit großem Applaus belohnt. Den Abschluss bildete das Schwesterpaar Lara und Annika Schleicher, beide aus der Oberstufe. Mit großer Lebensfreude und engagierten Bewegungen präsentierten sie ihre Hip-Hop Choreographie. Die Jury, bestehend aus Frau Damman-Ranger, Herrn Plätzer und dem Vorjahressieger Lorenz Polifke hatten es schwer, sich für drei Sieger zu entscheiden. Die Akrobatinnen bekamen schließlich den kleinen Viktor, Viola Polifke  durfte sich über den zweiten Platz freuen und als Shooting-Star darf Theodor Absolon aus der 5b bezeichnet werden. Seiner beeindruckenden Jonglage gebührt zweifellos der erste Platz. Alle Teilnehmer und Zuschauer hatten sichtlichen Spaß an der Veranstaltung und ab jetzt kann schon geübt werden für das nächste Jahr. Dann nämlich gibt es bereits die 5. Aula der Talente, ein erstes kleines Jubiläum als. Freuen wir uns darauf. (MDA / KLU)