Let´s Dance am Gymnasium Höchstadt – eine abwechslungsreiche Lektion im Standardtanzen

Zum Tanzen gehört mehr als ein paar rote Schuhe….so lautet ein altes Sprichwort. Und das stimmt vor allem beim Tanzen mit einem Tanzpartner!

So sind Rhythmusgefühl, Spaß an der Bewegung und vor allem die Kenntnis von einigen Tanzschritten unbedingt notwendig. Nur so kann man es auch mit einem Tanzpartner wagen und Freude an der gemeinsamen, harmonischen Bewegung zu verschiedenen Melodien und Rhythmen erfahren. Und weil das Tanzen auch im Sport-Lehrplan verankert ist, nahmen die Sportlehrer am Gymnasium Höchstadt gerne ein Projekt-Angebot des TTC-Erlangen an. Drei Wochen lang sollte der Sportunterricht für einige 8. und 9. Klassen Übungsrahmen für Standardtanzformen sein. Dazu wurde kein geringerer als Marius Iepure, ein erfahrener Profitänzer und nicht nur bekannt aus der Tanzshow Let´s Dance, mobilisiert.

Ein wahrer Glücksgriff, wie sich herausstellte. In den Sportstunden versammelten sich jeweils etwa 80 Schüler und Schülerinnen in der neuen Doppelturnhalle gleich neben der Schule zur Tanzstunde. Eine Mammutaufgabe also! Mit großem pädagogischen Geschick, Können und von Fröhlichkeit geprägter Ausstrahlung gelang es Marius Iepure allen Teilnehmern innerhalb der drei Wochen die wichtigsten Grundschritte beizubringen: Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Salsa.

Sportlehrer und Schüler sind sich einig: Das vom TTC angebotene Projekt ist eine tolle Sache, erste Erfahrungen mit dem Standardtanzen zu sammeln. Und wenn diese ersten Erfahrungen positiv sind, dann kann Tanzen als ein Stück Lebensfreude verstehen. Ein ganz herzlicher Dank an den TTC-Erlangen für dieses Projekt!