Französische Schreibwerkstatt

In den Genuss einer französischen Schreibwerkstatt kamen am 17. November drei 9.Klassen unseres Gymnasiums. Diesen Workshop hat eine französische Schriftstellerin (Diane Giorgis) abgehalten, denn unsere 9.Klässler wollen an einem Krimischreibwettbewerb auf Französisch teilnehmen. Dazu müssen sie einen angefangenen Krimi von Giorgis in 20 Zeilen weiterschreiben und auch das Ende konzipieren. Unser Gymnasium war schon einmal Finalist in diesem Wettbewerb und erreichte damals Platz zwei. Die Konkurrenz ist allerdings inzwischen härter geworden, denn es nehmen 50 Schulen aus ganz Bayern am Schreibwettbewerb teil. Unsere Schule hatte allerdings als einzige das Privileg, die französische Autorin „zum Anfassen“ in der Schule zu haben. Sie ist extra aus der Bretagne hergeflogen, um unseren Schülern noch Tipps für den Wettbewerb zu geben. Dieses Privileg haben wir dem deutsch-französischen Institut in Erlangen zu verdanken, zu dem unsere Schule einen guten Kontakt pflegt, und das diesen Wettbewerb auch ins Leben gerufen hat und koordiniert. Die Schüler waren dankbar für diese originelle Abwechslung, die den Schulalltag lebendiger gemacht hat. Davon werden sie bestimmt noch lange Zeit zehren. Jetzt heißt es Daumendrücken, damit unsere Schüler das Finale wieder erreicht!