Untersuchungen zum Thema Nachhaltigkeit werden geschätzt und honoriert

Untersuchungen zum Thema Nachhaltigkeit werden geschätzt und honoriert

Im Seminar „Werkstoffe unter ökologischen Gesichtspunkten“ durften im Oberstufenjahrgang 2020/22 die Teilnehmer frei gewählte Werkstoffgruppen hinsichtlich ihrer Eigenschaften untersuchen und sie sollten deren Nachhaltigkeit auf den Prüfstand stellen.

Bereits im Herbst konnten sich die SchülerInnen im Rahmen einer Exkursion zum Recyclinghof des Landkreises in Medbach einen Eindruck vom Potential machen, das im Wertstoff „Abfall“ steckt. Die darauffolgende Themenfindung führte die JungforscherInnen zum Teil über Umwege zu den Themen der jeweiligen Seminararbeit, die alle einen praktischen Teil beinhalten. Mit viel Enthusiasmus wurden außerschulische Lernorte aufgesucht, oder Untersuchungen in der Schule bzw. im eigenen Umfeld durchgeführt, die in vielen Fällen zu guten und sehr guten Arbeiten führten.

Einige der SchülerInnen stachen bei der praktischen und der wissenschaftlichen Arbeit heraus und nahmen die Herausforderung an, ihre Arbeiten bei Wettbewerben anzumelden. Als erster Wettbewerb fand die W-Seminarmesse noch vor der Herausgabe der Seminararbeiten in der Schule statt. Die drei Schüler des Seminars, die daran teilnahmen (Julia Geyer, Jonas Meyer, und Niklas Schmid) wurden von den Juroren sehr gelobt und mit Julia und Niklas kamen die beiden Preiseträger aus dem Bereich Naturwissenschaften aus dem gleichen Seminar.

Die drei Teilnehmer an der W – Seminarmesse aus dem Seminar stellten am 22.02. in einer Online – Veranstaltung den Juroren des Regionalwettbewerbs von Jugend Forscht in Mittelfranken ihre Arbeiten mit zum Teil leicht veränderten Titeln vor. Diese lauteten:

 

 

Julia Geyer:  

Klebstoffe aus naturbasierten Rohstoffen –  Die Zukunft des (K)Lebens? (s. Bild)

 

Niklas Schmid:  

Pilzmycel – Dämmstoff der Zukunft

 

Jonas Meyer:  

Lithium – Die Zukunft der Energiewende?

 

 

 

Wieder war die Resonanz auf die drei Arbeiten groß und sowohl Julia als auch Niklas wurden mit dem Regionalsieg belohnt. Jonas erhielt als Sonderpreis ein Jahresabonnement der Zeitschrift „Bild der Wissenschaft“.

Die beiden Regionalsieger traten dann wieder in einer Onlineveranstaltung mit ihren Arbeiten beim Landeswettbewerb an und konnten sich auch dort gut behaupten. Niklas erhielt hier einen gut dotierten Sonderpreis und Julia erreichte den 3. Platz in der Kategorie „Chemie“.

Als Lehrer kann ich nur sagen, dass es mir sehr viel Freude gemacht hat, die 15 Arbeiten begleitet zu haben und ich wünsche allen SeminarteilnehmerInnen einen guten Start in Phase nach der Schulzeit!

Markus Böckl