P-Seminar Nationalparke Deutschlands 2019-21

Die anfangs 15 und später nur noch 14 Seminarteilnehmer starteten am 17.09.2019 in das von Herrn Böckl geleitete P-Seminar Nationalparke Deutschlands. Das Projektziel von diesem war es, Exkursionen in drei Nationalparke verschiedener Regionen Deutschlands zu organisieren und durchzuführen. Dabei wollte das Seminar Wertschätzung und Bewusstsein für die Natur schaffen, und die gesammelten Erfahrungen sollten mit einer Präsentation in der Schulfamilie Diskussionen über neu auszuweisende Nationalparke und Urlaube im eigenen Land anregen.  

Hierfür planten die Schüler in Kleingruppen und selbstständig ihre Exkursionen zu drei verschiedenen Nationalparken im Norden (Jasmund), Süden (Bayerischer Wald) und der Mitte (Hainichvon Deutschland um ein weites Spektrum abzubilden. Um die entstehenden Privatkosten zu senken veranstaltete das Seminar zudem einen Waffelverkauf.  

Das alles war noch bevor am 09.04.2020 die Nachricht von Herrn Böckl kam, dass alle Schulfahrten aufgrund der COVID19-Pandemie bis auf weiteres abgesagt worden sind. Das hatte für das Seminar konkret zu bedeuten, dass nicht nur alle bisher getanen Buchungen storniert werden mussten, sondern auch, dass ihr Projektziel umformuliert werden musste, sodass dieses noch erreicht werden kann. Während der Zeit des geteilten Unterrichts traf sich das Seminar über die Online-Plattform Discord oder Teams und legte das neue Projektziel fest. Dieses lautet: „Das Seminar soll durch intensive Beschäftigung mit den in Deutschland vorhandenen Nationalparken Wertschätzung und Bewusstsein für die Natur in Deutschland schaffen. Dabei werden drei Nationalparke exemplarisch für die nähere Betrachtung ausgewählt und stehen beispielhaft für die Vielfalt unserer heimischen Natur. Wir wollen bei den Seminarteilnehmern Wertschätzung und ein Bewusstsein für die Natur schaffen und durch die Präsentation der gesammelten Ergebnisse in der Schulfamilie eine Diskussion über neu auszuweisende Nationalparke und Urlaube im eigenen Land anregen.“ Somit konnten dem Seminar und außenstehenden Personen, trotz ausfallender Reisen, die Bedeutung und Wertschätzung der Natur übermittelt werden. Hierfür entschlossen sich Seminarteilnehmer Privatreisen in verschiedenste Nationalparke zu unternehmen. So kam es, dass schlussendlich doppelt so viele Nationalparke wie ursprünglich geplant besichtigt worden sind. Insgesamt wurden sechs Nationalparke und noch dazu ein Naturpark und ein Naturschutzgebiet erkundet. 

Die gesammelten Eindrücke und Informationen haben die Seminarteilnehmer auf ihrem Instagram-Account (p_seminar_nationalparke) mit der Öffentlichkeit geteilt. Des Weiteren haben sie einen Film produziert, den man auf YouTube unter folgendem Link ansehen kann: 

https://www.youtube.com/watch?v=3tVQfGjDwMA 

Schulintern wurden Stellwände errichtet und alle Schüler hatten die Möglichkeit, sich über die jeweiligen Nationalparke und deren Bedeutung zu informieren. 

In einer abschließenden Reflexion am 29.10.2020 schienen alle Schüler sehr zufrieden mit den letztendlichen Ergebnissen zu sein, obwohl sie ihren gesamten Plan aufgrund der COVID19-Pandemie umgestalten mussten. Vielleicht lag gerade hierin das Herausfordernde, Spannende und Besondere. Insbesondere Herr Böckl war stolz auf sein Seminar und die vollbrachte Leistung. 

 

Hannah Zorn, Teilnehmerin am Seminar