Forschergruppen zur REFORMATION

Forschergruppen zur REFORMATION

Dass die Reformation ein wichtiges Thema im Religionsunterricht ist, das weiß wohl jedes Kind. Wie sehr das Zeitalter der Glaubensspaltung die Menschen im 16. Jahrhundert geprägt und verändert hat und wie es überhaupt zur Reformation kommen konnte, an diesem Wissen scheitern dann doch die meisten. Diese Wissenslücke zu schließen haben sich die Schüler und Schülerinnen der Klasse 7a vorgenommen. Sie bildeten fünf  Forschergruppen und nahmen die Reformation unter verschiedenen Fragestellungen unter die Lupe:

Jede Schülergruppe erhielt dazu ein Forscherpaket mit Quellen, Bildmaterial und Leitfragen, um das jeweilige Thema zu erarbeiten. Dabei gestalteten die Nachwuchs-Historiker tolle Plakate und hielten teils eindrucksvolle Vorträge.

Die besten Plakate kann man hier sehen:

 

Voller Stolz präsentierten die Gruppen im Rahmen des Geschichtsunterrichts ihre Ergebnisse und haben eine Wissenslücke erfolgreich geschlossen und viele Kompetenzen hinzugewonnen! Toll gemacht!

Isabella Klumpe