Eine Reise an die Grenze des Römischen Reichs

Eine Reise an die Grenze des Römischen Reichs

Am Mittwoch, den 27.4.2022 fuhren die Lateingruppen der Klassen 8a, 8b, 8c und 8d zum Limeseum und Römerpark Ruffenhofen im Landkreis Ansbach. Gut gelaunt ging es um acht Uhr los. Wir waren alle sehr aufgeregt, einschließlich unserer Lehrerinnen Frau Rain-Alonso, Frau Krapp, Frau Moldenhauer-Alzner und Frau Wulff. Die Stimmung im Bus war dementsprechend super. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, von denen die eine zuerst die Rallye im Römerpark machen sollte und die andere die Führung im Limesmuseum.

Für die Rallye waren wir pro Block in sechs Gruppen mit je vier bis sechs Personen eingeteilt. Wir starteten zeitversetzt und eine der ersten Stationen war ein Aussichtspunkt, bei dem man das Miniaturkastell sehen konnte. Einen Spielplatz, einen Obstbaumweg und ein paar Stationen später waren wir dann im Kastell. Das Besondere an Ruffenhofen ist, dass kaum etwas ausgegraben oder rekonstruiert wurde, sondern alles durch Hecken, Wiesen oder Holzpfähle abgesteckt ist. Doch dadurch erkennt man die Grundrisse der Mauern und Bauwerke viel besser.

Nach unserer Rallye tauschten die beiden Gruppe und wir waren mit der Führung an der Reihe. Das Limeseum ist ein relativ neues Museum, das 2012 eröffnet wurde und sehr modern eingerichtet ist. Besonders angetan waren die meisten von einem weiteren Modell des Kastells und seiner Umgebung im Inneren des Museums, bei dem man einzelne Gebäude, über einen Computer gesteuert, erleuchten lassen konnte.

Unser Führer, Herr Stümpfing, erzählte uns auch die Geschichte von December, einem Soldaten, dessen Helm mit eingraviertem Namen man hier gefunden hatte. December war ein Fußsoldat, der ein Mitglied der in Ruffenhofen stationierten Hilfstruppe war. Nachdem wir zum Schluss noch die Sonderausstellung mit Karikaturen in Verbindung zur Antike besichtigt hatten, gab es noch ein Abschlussfoto am Mini-Kastell und wir fuhren erschöpft, aber glücklich wieder nach Hause. Der Projektwandertag, der dieses Jahr endlich wieder stattfinden konnte, war wirklich sehr cool, da es immer eine tolle Abwechslung ist, römische Geschichte vor Ort zum Anfassen zu erleben.  

 

Jonas Hoffmann, 8d